Archiv für Banken

Der amerikanische (Alp)traum

Posted in DOKUS & VIDEOS, POLITIK, WIRTSCHAFT with tags , , , , , , , , , , , on 26. Juli 2011 by infonachrichten

 

 

Plötzlich verschuldet. Das ist ein Szenario, welches immer mehr Menschen am eigenen Beispiel erfahren. Durch jahrelange Kreditverschuldung stehen immer mehr Schuldner in der Pflicht.

Doch wie konnte es eigentlich so weit kommen? Und wo kommen eigentlich die vielen Milliarden Dollar her, welche in Form von Krediten von den Banken vergeben werden? In den USA landet man schnell bei der Federal Reserve Bank, wenn man der Spur des Geldes folgt. Alles soweit in Ordnung, denkt sich der normale Bürger. Doch woher nimmt eigentlich die Federal Reserve Bank das Geld, welches sie wiederrum an den Staat und die Banken verleiht und daür Zinsen verlangt?

Die unglaubliche Antwort erfährt man in diesem Kurzfilm, der anschaulich und kurzweilig den Weg des Geldes bis ganz nach oben zeigt.

Advertisements

Panik an den globalen Finanzmärkten kann jetzt jederzeit ausbrechen

Posted in POLITIK, SICHERHEIT, WIRTSCHAFT with tags , , , , , , , , , , , , , on 26. Juli 2011 by infonachrichten

Während die Aktienkurse der westlichen Banken massiv einbrechen und die Renditen für die Staatsanleihen explodieren, wittern die Leerverkäufer und Spekulanten fette Beute. Im Folgenden finden Sie 18 Anzeichen, die darauf hindeuten, dass an den globalen Finanzmärkten nun jederzeit eine neue Finanzpanik ausbrechen kann.

Europäische Zentralbank fürchtet Bankrun im Jahr 2011 – Warum Axel Weber nicht mehr zur EZB will

Posted in POLITIK, SICHERHEIT, WIRTSCHAFT with tags , , , , , , , , , , on 17. Februar 2011 by infonachrichten

Nun also auch Bundesbankchef Axel Weber. Einer nach dem anderen verlassen die Finanzfachleute das sinkende Schiff. Vor dem Hintergrund der Revolutionen in Nordafrika haben offenkundig viele Bürger noch nicht mitbekommen, auf was sich unsere obersten Finanzchefs hinter geschlossenen Türen vorbereiten müssen: Die Europäische Zentralbank fürchtet nämlich nach eigenen Angaben in diesem Jahr einen Bankrun. Das haben ihre ranghöchsten Vertreter öffentlich mitgeteilt.

Weiterlesen »

Läuft der Bankrun schon?

Posted in DOKUS & VIDEOS, POLITIK, WIRTSCHAFT with tags , , , , , , , , , , on 29. November 2010 by infonachrichten

Bombenalarm im Kanzleramt

Posted in DOKUS & VIDEOS with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 3. November 2010 by infonachrichten

Im Bundeskanzleramt ist ein an Bundeskanzlerin Merkel persönlich adressiertes Paket entdeckt worden. Der Inhalt hätte nach den Worten von Regierungssprecher Seibert Menschen verletzen können. Niemand kam aber zu Schaden.
Die westlichen Sicherheitsbehörden sind in Alarmbereitschaft, seit am Freitag in Großbritannien und Dubai in Flugzeugen zwei Paketbomben entdeckt wurden, die als Fracht aus dem Jemen mit Zielland USA auf den Weg gebracht worden waren. US-Ermittler vermuten die Extremistenorganisation El-Kaida auf der arabischen Halbinsel hinter der Tat.
Das Paket im Kanzleramt enthielt nach Medienberichten tatsächlich Sprengstoff. Der „Tagesspiegel“ aus Berlin meldete unter Berufung auf Sicherheitskreise, es habe sich um Schwarzpulver gehandelt. Nach Informationen der „Berliner Morgenpost“ befand sich in dem Paket eine bisher unbekannte Spreng- und Brandvorrichtung. Nach einer Meldung der Deutschen Pressagentur dpa traf das Päckchen gegen 13.00 Uhr MESZ im Kanzleramt ein. Als Absender sei das griechische Wirtschaftsministerium in Athen angegeben gewesen.
Paketbombenserie in Athen
In der griechischen Hauptstadt wurde die Polizei den zweiten Tag in Folge von einer Serie von Paketbomben in Atem gehalten, die an Botschaften geschickt wurden. Menschen wurden nicht verletzt. Hinter den Taten werden griechische Linksextremisten vermutet, die internationale Aufmerksamkeit erzielen wollen. Die Päckchen enthielten ein chemisches Pulver, das sich beim Öffnen entzünden kann. Auch an die deutsche Botschaft in Athen war ein verdächtiges Päckchen adressiert. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Berlin schlug bei der Überprüfung des als Büchersendung deklarierten Pakets ein Metalldetektor an. Daraufhin sei das Paket an den Kurierdienst zurückgegeben worden. Dieser habe es entschärft. Nach Korrespondentenberichten aus Athen wurden an diesem Dienstag mindestens fünf weitere Paketbomben entdeckt. Sie konnten alle entschärft werden und richteten keinen Schaden an.
Die Serie hatte am Montag begonnen. Die Polizei fing mehrere Briefbomben ab, die an den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy und an verschiedene Botschaften in Athen adressiert waren. Ein Sprengsatz explodierte in den Räumen eines Paketdienstes, dabei wurde eine Frau verletzt. Zwei Männer wurden festgenommen. Einer soll einer anarchistischen Gruppierung angehören, der zahlreiche Brand- und Bombenanschläge in den vergangenen beiden Jahren zur Last gelegt werden.
Autor: Michael Wehling (dpa, dapd, rtr, afp) Redaktion: Martin Schrader