Google und CIA finanzieren Technologie um Verbrechen “vorherzusehen”

Noah Shachtman führt in der Publikation Wired aus, wie das Technologie-Investmentprojekt In-Q-Tel der CIA zusamnen mit Google ein Unternehmen unterstützt, welches das Internet in Echtzeit analysiert. Die Firma Recorded Future (auf deutsch: Aufgezeichnete Zukunft) beobachtet zehntausende Webseiten, Blogs und Twitter-Konten um Beziehungen zwischen Menschen, Organisationen, Handlungen und Vorfällen aufzuspüren. Dadurch soll die Zukunft vorhersehbar werden.

“Man möchte bei jedem Vorfall herausfinden, wer beteiligt war, wo es geschah und wann etwas geschehen soll. Dann bearbeitet Recorded Future dieses Gesprächsmaterial und ermittelt den Schwung hinter jedem möglichen Ereignis,”

schreibt Shachtman. Der Unternehmensführer Christopher Ahlberg, ein ehemaliger schwedischer Army Ranger mit einem Universitätsabschluss in Computerwissenschaft, sagte über die Software gegenüber Wired:

“Man kann in vielen Fällen die Kurve vorherbestimmen.”

Google ist bekanntermaßen seit langem verflechtet mit der NSA und der CIA. In-Q-Tel finanzierte die Kartografie-Firma Keyhole, welche wiederum von Google im Jahr 2004 gekauft wurde.

“Dies scheint jedoch das erste Mal zu sein, dass die Geheimdienste und Google gleichzeitig das gleiche Startup-Unternehmen finanziert haben,”

so Shachtman. In dem von Recorded Future produzierten Werbevideo wird die Software verwendet, um nach den Begriffen “Pakistan” und “Dschihad” zu suchen.

Die NSA ist berüchtigt für ihre Spionagetätigkeiten gegen amerikanische Bürger, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit nutzen.

“Die NSA verschärfte ihre Spionagekampagne in den 1960er Jahren vehement. Das FBI verlangte, dass die NSA Antikriegsaktivisten beaobachtet, Anführer von Bürgerrechtsbewegungen und Drogendealer,”

schreibt Earl Ofari Hutchinson.

“Der Senatsausschuss der 1976 inländische Spionage durch die Regierung untersuchte, ermöglichte der Bevölkerung einen winzigen Einblick in die Größenordnung der NSA-Spionage.”

Während der Bush-Administration wurde enthüllt, dass das FBI, das Pentagon und die NSA Geheimoperationen durchgeführt hatten um die verfassungsrechtlich geschützten politischen Aktivitäten von Bürgern zu beobachten, die dem Krieg gegen den Irak gegenüber negativ eingestellt waren. 2009 veröffentlichte das Heimatschutzministerium ein Dokument, welches heimkehrende Kriegsveteranen, Befürworter des Rechts auf Waffenbesitz, Milizen sowie Patriotengruppen als potentielle Terroristen identifizierte.

Es wird weniger beabsichtigt sein, dass Recorded Future die von den Geheimdiensten verwalteten muslimischen Terroristen beobachtet, sondern eher die amerikanische Bevölkerung. Die Software kann leicht benutzt werden, um das Rechtsverständnis auf den Kopf zu stellen: Bevor ein Bürger überhaupt ein angebliches Verbrechen begeht, wird er verhaftet weil seine Internetaktivitäten zu einer negativen Computerprognose geführt haben.

Quelle:   www.infokrieg.tv

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: